30.01.2016 – Donauschwimmen

Ich hab ein knall blaues Gummiboot

DCIM100GOPROGOPR0025.

Was passiert, wenn man vier Leute, drei Orcas und ein blaues Gummiboot in einen Fluss wirft?…Richtig, Donauschwimmen!!!! An einem strahlend schönen Wintermorgen machten sich vier mutigen Wasserwachtler mit ihrem tapferen Schlachtross (einem altem Sprinter) auf den Weg in den Kampf gegen die fiese Kälte und böse Menschen, die einen einfach von seinem Orca schupfen.

Wir starteten an diesem 30.01.2016 um kurz nach neun Uhr und begaben uns Richtung Neuburg an der Donau, wo das große Spektakel stattfinden sollte. Klar, dass zu so einem wichtigen Ereignis erstmal nicht fehlen darf, dass man sich ein wenig verfährt, aber wirklich nur ganz wenig. Parkplatz gefunden, Anmeldung erledigt, ist ja alles ganz einfach – ups doch nicht, unsere treuen Wasserrettungshilfmittel müssen an den Start gebracht werden, also Parkplatz wieder aufgeben und hoffen den Startpunkt zu finden („Ich bin noch nie über ein Wehr gefahren“)…. Aber wir schafften es, wäre ja gelacht. Der Rückweg war leider ein anderer als der Hinweg, man musste durch einen Waldweg fahren, und sich an dem Feuerwehrauto orientieren („Welches Feuerwehrauto?????….Oh da ist ein Schießstand“), aber es ging zum Glück doch alles gut. Also schnell in die Ritterrüstung (Wasserretteranzug) hinein und der Spaß sollte losgehen können („Nein ich zieh keine Haube auf, ich tauch einfach nicht unter!“). In der darauffolgenden Shuttlebusfahrt ging es hoch her, vor allem hoch gegröhlt, gott sei dank war sie nicht allzu lang. Vor dem Startschuss wurde natürlich noch das obligatorische Gruppenbild gemacht und los gings ins kalte – hmmm wie sagt man denn da – ja okay nennen wir es Vergnügen. Wir waren schließlich freiwillig dabei („Wieso habe ich mich überreden lassen???). Obwohl wir teils doch etwas Schwierigkeiten mit einem lädierten Orca („Oh nein er hat ein Loch“) hatten kamen wir doch gut voran. Verlorene Schafe – Verzeihung, ich meinte natürlich Orcas, wurden von einem netten Schwerthai wieder zu ihrer Herde gebracht, dieser konnte aber leider nicht verhindern, dass man von einem bösen Menschen einer Wasserwachtmannschaft, deren Namen ich hier lieber nicht nennen möchte, von seinem Orca geschupft wurde – da wäre eine Haube dann doch besser gewesen („Ich bin nicht untergetaucht, ich wurde untergetaucht!!!“). Die Rache an dem KENTERER endete leider darin, dass auch die nächste getunkt wurde – selbstverständlich auch diese ohne Haube. Viel schneller als gedacht, war es dann leider auch schon vorbei, sämtliche Wasserrettungshilfsmittel leider mit etwas weniger Luft als beim Start. Mit gefühllosen Händen und Füßen machten wir uns auf den Weg zum Auto („Ich merk meine Füße nicht mehr!“) und zu einer warmen Dusche, auch wenn die nur zwei beanspruchten. Also wieder alles verstaut und auf geht’s nach Hause. Selbsterklärend, dass sich auch diese äußerst heiter gestaltete. Donauschwimmen? Nächstes Jahr wieder!!!!!!!

 

 

Veröffentlicht unter Nachrichten
%d Bloggern gefällt das: